Chart

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Im Geschäftsjahr 2018 hat Tecan erneut ein starkes Umsatzwachstum, einen weiteren Anstieg der zugrunde liegenden Profitabilität und einen höheren Gewinn erzielt. Besonders bemerkenswert ist unser hoher Auftragseingang in der zweiten Jahreshälfte, der zu einem erheblichen Anstieg unseres Auftragsbestands geführt hat – eine solide Basis für das neue Geschäftsjahr 2019.

 

Tecan ist in einer starken Position, um die grossen Chancen zu nutzen, die das «Jahrhundert der Biologie» zu bieten hat. Indem Tecan sowohl Endkunden als auch OEM-Kunden beliefert, sind wir in einer einzigartigen Position, um die Brücke von der Forschung zur Diagnostik zu schlagen. So können wir unsere Kunden bei der Entdeckung neuartiger Medikamente bis hin zur besseren Diagnose von Krankheiten unterstützen.

Finanzresultate 2018 und zweite Jahreshälfte

Im Geschäftsjahr 2018 steigerte Tecan den Auftragseingang um 11.1% auf CHF 627.0 Mio. (2017: CHF 564.1 Mio.). Dies ent­spricht einem Anstieg von 10.3% in Lokalwährungen. Mit einem Zuwachs von 20.0% in Lokalwährungen und 19.9% in Schweizer Franken stiegen die Aufträge in der zweiten Jahreshälfte 2018 besonders stark. Hierzu trugen beide Geschäftssegmente mit einer zweistelligen Wachstumsrate in der zweiten Jahreshälfte bei. Dank des starken Auftragseingangs erhöhte sich der Auftragsbestand per 31. Dezember 2018 deutlich. Zum Auftragsbestand gehört auch ein Grossauftrag im Life Sciences Business für kundenspezifische Lösungen, der voraussichtlich im Jahr 2020 umsatzwirksam wird.

 

Im Gesamtjahr 2018 steigerte Tecan den Umsatz um 7.4% in Lokal­währungen bzw. 8.2% in Schweizer Franken auf CHF 593.8 Mio. (2017: CHF 548.6 Mio.). Das organische Umsatzwachstum lag bei 6.8% in Lokalwährungen bzw. 7.7% in Schweizer Franken. 

 

Auch in der zweiten Jahreshälfte setzte sich die Dynamik mit einem Wachstum von 7.8% in Lokalwährungen bzw. 8.1% in Schweizer Franken fort. Auf organischer Basis, d.h. ohne die Umsätze von NuGEN (jetzt Tecan Genomics) in den letzten vier Monaten des Jahres, stieg der Umsatz um 6.8% in Lokalwährungen bzw. 7.0% in Schweizer Franken.

 

Die wiederkehrenden Umsätze mit Serviceleistungen und Ver­brauchs­materialien stiegen im Gesamtjahr 2018 um 5.9% in Lokalwährungen bzw. um 6.7% in Schweizer Franken. Der Anteil der wiederkehrenden Umsätze betrug damit 41.8% des Gesamtumsatzes (2017: 42.4%).

 

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; EBITDA) stieg im Geschäftsjahr  2018 um 5.4% auf CHF 110.3 Mio. (2017: CHF 104.6 Mio.), einschliesslich akquisitionsbedingter Kosten in Höhe eines mittleren einstelligen Millionenbetrags in Schweizer Franken. Die ausgewiesene EBITDA-Marge lag dementsprechend bei 18.6% des Umsatzes (2017: 19.1% bzw. 18.4% ohne nicht-wiederkehrende positive Effekte). Ohne die Effekte der Akquisition von NuGEN stieg die EBITDA-Marge auf 19.4% und erreichte damit das Margenziel für das Jahr von «mehr als 19%».

 

Der für das Jahr 2018 ausgewiesene Gewinn stieg um 7.2% auf CHF 70.7 Mio. (2017: CHF 65.9 Mio.). Der Gewinn stieg weniger stark als das Betriebsergebnis, da das Finanzergebnis wegen Verlusten aus Währungsabsicherungsmassnahmen zurückging. Die Gewinnmarge belief sich fast unverändert auf 11.9% des Umsatzes (2017: 12.0%), während der unverwässerte Gewinn pro Aktie auf CHF 6.02 (2017: CHF 5.67) stieg.

 

Der Geldzufluss aus operativer Geschäftstätigkeit betrug CHF 92.7 Mio. (2017: CHF 99.4 Mio.), was 15.6% des Umsatzes entspricht.

 

Einzelheiten zum Geschäftsgang der Segmente Life Sciences Business und Partnering Business finden sich in den jeweiligen Kapiteln auf den Seiten 30 bzw. 38. Weitere Informationen zur Umsatzentwicklung in den einzelnen Regionen werden im Bericht des Chief Financial Officer auf Seite 86 besprochen.

 

 

Tecan Management

Dr. Lukas Braunschweiler

Präsident des Verwaltungsrats

Dr. Achim von Leoprechting

EVP und designierter Chief Executive Officer

Dr. David Martyr

Chief Executive Officer

Gesunde Bilanz – hohe Eigenkapitalquote

Zum 31. Dezember 2018 erhöhte sich die Eigenkapitalquote von Tecan auf 71.4% (31. Dezember 2017: 68.4%). Die Nettoliquidität (Flüssige Mittel und Anlagen abzüglich Bankverbindlichkeiten und -kredite) erreichte CHF 289.6 Mio., obwohl der Kaufpreis für die Akquisition von NuGEN in der zweiten Jahreshälfte vollständig in bar bezahlt wurde (30. Juni 2018: CHF 284.1 Mio.; 31. Dezember 2017: CHF 290.7 Mio.). Das Aktienkapital der Gesellschaft lag zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2018 bei CHF 1'176'637 (31. Dezember 2017: CHF 1’166’487), eingeteilt in 11'766'372 Namenaktien zu CHF 0.10 Nennwert.

 

Auf Basis des gesteigerten Periodengewinns im Jahr 2018 sowie der nachhaltig positiven Geschäftsaussichten, wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Erhöhung der Dividende von CHF 2.00 auf CHF 2.10 je Aktie vorschlagen.

Prioritäten

Tecan verfügt über eine klare Strategie, um den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens zu sichern. Einzelheiten dazu finden sich auf den Seiten 20–21 dieses Berichts. Die Umsetzung der Strategie wird durch die Festlegung von unternehmensweiten Prioritäten unterstützt.

 

ERFOLG BEI DER UMSETZUNG DER PRIORITÄTEN 2018

Unsere erste Priorität bestand darin, die operative Effizienz zu steigern und weitere Materialkosteneinsparungen zu erzielen. Insgesamt wurden in den letzten Jahren grosse Fortschritte erzielt, und auch für das Berichtsjahr können wir weitere Erfolge vorweisen, indem mehrere Millionen CHF eingespart wurden. Im Bereich F&E haben verschiedene Produkte die Marktreife erzielt. Dabei handelt es sich um neue Instrumente, insbesondere aber auch um Softwarelösungen, die unseren Kunden völlig neue Möglichkeiten eröffnen.

 

Im Partnering Business, dem unsere zweite Priorität galt, haben wir neue Entwicklungsvereinbarungen abgeschlossen und arbeiten damit an über fünf Kundenprojekten. Zudem waren wir in mehr als 25 Konzeptentwicklungen aktiv, welche die Basis für zukünftige Entwicklungsprojekte bilden. Das Wachstum dieses Geschäftssegments im Berichtsjahr zeigt, dass wir die Serienproduktion für unsere bestehenden Kunden erfolgreich steigern konnten, wie angestrebt auch in China.

 

Die dritte Priorität galt dem Life Sciences Business. Die neu lancierte Plattformvariante Fluent Gx für Kunden aus der klinischen Diagnostik und anderen regulierten Märkten erfreute sich einer grossen Nachfrage am Markt und war damit ein wichtiger Treiber beim Wachstum dieses Geschäftssegments. Auch andere Instrumente, wie der Spark-Reader, aber auch das Geschäft mit Serviceleistungen und Verbrauchsmaterialien haben hierzu beigetragen – wie als Priorität für das Berichtsjahr definiert. Die bisher vor allem in den USA verkauften Produkte von Tecan SP zur Probenvorbereitung für die Massenspektrometrie wurden erfolgreich in Europa eingeführt und stiessen auf grosses Interesse im Markt. 

 

Im Bereich Corporate Development, dem unsere Aufmerksamkeit als vierte Priorität galt, haben wir eine weitere Akquisition erfolgreich abgeschlossen. Mit der US-amerikanischen NuGEN Technologies (jetzt Tecan Genomics) beschleunigen wir die Umsetzung unserer umfassenden Genomik-Strategie und erweitern das Angebot an dedizierten Gesamtlösungen in das neue Marktsegment der Reagenzien für die Gensequenzierung. Wir haben zudem eine Minderheitsbeteiligung an Andrew Alliance erworben, einem innovativen Unternehmen, das kleinere Liquid-Handling-Roboter entwickelt, welche konventionelle Handpipetten verwenden. Die Liste mit möglichen weiteren M&A-Zielen bleibt gut gefüllt.

 

Im Rahmen der fünften Priorität haben wir im Berichtsjahr ein umfassendes Kundenzufriedenheitsprogramm etabliert. Zusätzlich zu den regelmässig stattfindenden umfangreichen Befragungen werden Kunden seit 2018 auch direkt nach erfolgten Transaktionen, Serviceinterventionen oder zu festgelegten Intervallen befragt. Diese Rückmeldungen bilden die Grundlage für kontinuierliche Verbesserungen.

 

Prioritäten für das Jahr 2019

Wie in den vergangenen Jahren haben wir auch für das Jahr 2019 fünf unternehmensweite Prioritäten festgelegt. 

 

Wir setzen unseren Fokus auch weiterhin auf die Umsetzung der umfassenden Strategie im Bereich Entwicklung und Operations sowie eine hohe Kundenzufriedenheit. Wir arbeiten auch weiterhin an effizienteren Prozessen in der Beschaffung und Logistik sowie an der Reduzierung von Material- und Herstellkosten. Das oberste Ziel bleibt jedoch, sicherzustellen, dass wir unseren Kunden höchste Qualität liefern. Die kontinuierliche Messung an unterschiedlichen Berührungspunkten gewährleistet, dass wir zeitnah auf Kundenfeedback reagieren und Verbesserungen vornehmen können. Im F&E-Bereich streben wir einen anhaltend hohen Innovationsoutput durch die Weiterentwicklung eines vielversprechenden Technologieportfolios an. 

 

Ein entscheidender Erfolgsfaktor in unserem Partnering Business ist die zeitgerechte Entwicklung von neuen Instrumenten für unsere Partner. In unseren Fokus-Bereichen wollen wir auch bedeutende neue Entwicklungsvereinbarungen abschliessen. Für unsere bestehenden Kunden sind wir weiterhin ein verlässlicher Partner in allen Phasen der Markteinführung der von uns entwickelten Instrumente. In den Wachstumsmärkten Asiens wollen wir die erfolgreiche Expansion fortsetzen. 

 

In unserem Life Sciences Business setzen wir die Anstrengungen der Vorjahre mit gezielten Investitionen und Schwerpunktprojekten fort. Hier wollen wir unsere Entwicklung hin zu einem Anbieter von integrierten Gesamtlösungen in ausgewählten Anwendungsbereichen weiter vorantreiben. Dazu gehören insbesondere die durch Akquisitionen hinzugewonnenen Verbrauchsmaterialien und Reagenzien, die wir mit dedizierten Automationsplattformen optimal kombinieren und deren weltweite Vermarktung wir aus- und teilweise auch neu aufbauen.

 

Ebenso widmen wir uns der weiteren Vermarktung unserer innovativen erfolgreichen Plattformfamilien Fluent und Spark, auch in neuen Varianten und mit zusätzlichen Funktionalitäten.

 

Wir streben auch für 2019 Akquisitionen an. Die Liste mit M&A-Zielen ist weiter gut gefüllt. Einige der Unternehmen würden unser Geschäft optimal ergänzen; andere würden zu eher transformativen Transaktionen führen. Dazu gehört nicht nur der Blick auf mögliche neue Ergänzungen, sondern ebenso die sorgfältige Integration der jüngsten Akquisitionen. Darüber hinaus werden wir im laufenden Jahr die Strategie weiterentwickeln, insbesondere im Hinblick auf die rasch fortschreitende Digitalisierung in der Laborwelt. 

 

Der Bereich der Genomik gehört zu den grössten und am schnellsten wachsenden Segmenten in unseren beiden Hauptmärkten. Wir haben demzufolge die Geschäftsentwicklung in diesem Bereich noch stärker in den Vordergrund gerückt. Davon sollen sowohl unser Life Sciences Business als auch unser Partnering Business profitieren. Mit der Übernahme der US-amerikanischen NuGen im September 2018 können wir die Umsetzung unserer umfassenden Genomik-Strategie beschleunigen. Mit neuen dedizierten sowie modularen Automationsplattformen, die bereits in Entwicklung sind, können wir die durch die grössere Verbreitung der Genomik-Technologien neu entstehenden Kundenbedürfnisse optimal abdecken.

 

Über alle Aktivitäten hinweg und als Bestandteil aller Prioritäten werden wir unsere Aktivitäten zur weiteren Stärkung unserer Unternehmenskultur weiterführen. Diese sehen wir als einen Schlüsselfaktor für den unternehmerischen Erfolg.

Ausblick 2019

Für das Geschäftsjahr 2019 erwarten wir ein Umsatzwachstum in Lokalwährungen im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Weitere mögliche Akquisitionen im Laufe des Jahres schliesst diese Prognose also nicht mit ein.

 

Wie bereits bekannt gegeben, werden sich die Integrationskosten sowie die kurzfristig niedrigeren Margen infolge der Akquisition von NuGEN auf die ausgewiesene EBITDA-Marge von Tecan auswirken. Diese akquisitionsbedingten Kosten werden sich 2019 voraussichtlich kumuliert auf einen hohen einstelligen Millionenbetrag in Schweizer Franken belaufen. 

 

Wir gehen jedoch davon aus, dass die Kosten in Zusammenhang mit der Akquisition von NuGEN und dem CEO-Wechsel zum grössten Teil durch eine Steigerung der Profitabilität ausgeglichen werden können, die nach dem Inkrafttreten des Rechnungslegungsstandards IFRS 16 zur Bilanzierung von Leasingverhältnissen im Jahr 2019 erwartet wird. Die Zuwächse durch IFRS 16 sind dabei wiederkehrend.

 

Wir erwarten deshalb, dass die ausgewiesene Gesamt-EBITDA-Marge 2019 auf rund 19% ansteigen wird. 

 

Die Erwartungen zur Profitabilität basieren auf prognostizierten Durchschnittskursen für das Gesamtjahr 2019, wonach ein Euro CHF 1.14 entspricht (2018: 1.15) und ein US-Dollar CHF 0.99 (2018: 0.96). Auch diese Erwartungen enthalten keine Beiträge oder Kosten aus weiteren Akquisitionen. 

Dank

Wir können auf 2018 als ein weiteres sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Dabei darf nicht vergessen gehen, dass dieser Erfolg nur durch den grossen Einsatz der Mitarbeitenden möglich wurde. Im Namen von Verwaltungsrat und Konzernleitung danken wir all den engagierten und talentierten Kolleginnen und Kollegen auf der ganzen Welt für ihren wichtigen Beitrag. Unser Dank gilt natürlich auch den neuen Kollegen von Tecan Genomics (ehemals NuGEN), die wir in unserem Kreis herzlich willkommen heissen. Ebenso danken wir unseren Kunden für ihre Loyalität sowie unseren Aktionären und Geschäftspartnern für ihr Vertrauen.

 

Männedorf, 8. März 2019

VERÄNDERUNGEN AN DER UNTERNEHMENSSPITZE

An der Generalversammlung vom 17. April 2018 stellten sich Rolf Classon, Verwaltungsratspräsident seit 2009, und Gérard Vaillant, Mitglied des Verwaltungsrats seit 2004, nicht mehr zur Wiederwahl. Im Namen des Verwaltungsrats danke ich noch einmal den ausgeschiedenen Kollegen herzlich für ihr langjähriges Mitwirken. Rolf Classon wie Gérard Vaillant haben einen ausserordentlich wertvollen Beitrag dazu geleistet, dass Tecan heute strategisch hervorragend für eine weitere erfolgreiche Entwicklung in den kommenden Jahren aufgestellt ist. Auch operativ hat sich Tecan in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt und ein klar über dem Marktdurchschnitt liegendes profitables Wachstum erzielt.

 

Wie Mitte Januar 2019 bekanntgegeben, hat der Verwaltungsrat von Tecan Dr. Achim von Leoprechting per 1. April zum CEO der Tecan Gruppe befördert. Er wurde damit zum Nachfolger von Dr. David Martyr ernannt, der nach einem weiteren sehr erfolgreichen Geschäftsjahr in den Ruhestand tritt. Mit Achim von Leoprechting, seit 2013 Mitglied der Tecan-Konzernleitung, wurde ein idealer Kandidat für die CEO-Nachfolge gefunden. Diese interne Ernennung gewährleistet ein Höchstmass an Kontinuität in der Unternehmensstrategie. Zum ersten Mal in der Geschichte von Tecan konnte der Verwaltungsrat damit einen internen Nachfolger auswählen – ein klarer Beleg, dass in den letzten Jahren ein starkes Führungsteam aufgebaut wurde.

 

Der Verwaltungsrat dankt David Martyr herzlich für seine herausragenden Leistungen und wünscht ihm für den Ruhestand das Allerbeste. Unter David Martyr fand Tecan wieder zurück auf einen starken Wachstumskurs und zu einer deutlich gesteigerten Profitabilität. Bei der Umsatzerhöhung von über 50% seit 2012 wurden rund zwei Drittel organisch generiert, hauptsächlich durch Produktinnovation und regionales Wachstum. Besonders hervorzuheben ist der Anteil der wiederkehrenden Umsätze, der markant gestiegen ist. Hierzu trugen auch Verkäufe von funktionalen Verbrauchsmaterialien und Reagenzien aus Akquisitionen bei, die unser Angebot optimal ergänzen.

EN DE